Dirigent

 Rüdiger Müller

1.jpgSeine musikalische Laufbahn begann 1984 als er das Bariton erlernte und Mitglied bei der Jugendstadtkapelle Hockenheim wurde. 1988 entdeckte er seine wahre Leidenschaft, das Fagott. Nach dem ersten Unterricht an der Musikschule Hockenheim, ging er zu Mathias Roscher, Mitglied des Radio-Sinfonieorchesters Frankfurt. In dieser Zeit übernahm er auch die Jugendstadtkapelle Hockenheim als Dirigent und Jugendleiter. Nach dem Eintritt in das Verbandsjugendorchester Karlsruhe folgte im Jahr 1993 auch die Mitgliedschaft in einem der besten Orchester Deutschlands, dem Landesblasorchester Baden-Württemberg. Seinen Wehrdienst absolvierte er als Fagottist beim Gebirgsmusikkorps 8 in Garmisch-Partenkirchen.
1995 begann er ein Studium der Orchestermusik und Musikerziehung mit dem Hauptfach Fagott bei Stefan Weidauer an der Musikhochschule Saarbrücken.
In dieser Zeit absolvierte er auch einen Dirigentenlehrgang für Blasorchester ( C3 ) bei Ingrid Fromm, Leopold Winterhalter, Heinrich Braun und Reinhold Rogg und übernahm den Orchesterverein Stadtkapelle Hockenheim e.V. als Dirigent.

Seine weiteren Aktivitäten:

- 1995 - 2000 Fagottlehrer an der Musikschule Waghäusel

- 1997 Dirigierunterricht bei Bernhard Volk (musikalischer Direktor des Phantom der Oper, Mozart, Titanic in Hamburg)

- Fagottunterricht bei Prof. Alfred Rinderspacher / Mannheim,

- 1999 Dirigentenlehrgang an der University of Calgary

- 2000 - 2001 Studium an der University of Calgary / Canada, Masters of Arts im Fach Blasorchesterdirigent bei Dr. Glenn D. Price.

- 2001 Teilnahme an der College Band Directors National Association ( CBDNA ), University of North Texas,/ Denton.

- 2002 nahm er am "Conducting and Wind Music Symposium" , Northwestern University School of Music, Chicago und an dem Dirigierwettberweb "Prix Credit Suisse" in Grenchen/Schweiz teil.

- 2005 gründet er zusammen mit Mathias Katzmann das SJBPO (Sinfonisches Jugendblasorchester Projekt Ortenau) bei dem sich jährlich 100 jugendliche Musikerinnen und Musiker aus der Ortenau zusammenfinden, um gemeinsam ein anspruchsvolles Programm sinfonischer Blasorchesterliteratur zu erarbeiten. Im März 2013 ist aus dem bisherigen SJBPO das SVJBO (Sinfonisches Verbandsjugendblasorchester Ortenau) hervorgegangen.

- 2013 wurde er von der Hauptversammlung des Blasmusikverbands Ortenau als Verbandsdirigent gewählt.         

              

Er arbeitet unter anderem mit Dozenten wie Dr. Mallory Thompson, Timothey Reynish, Frank Battisti,Jerry Junkin, David Maslanka, Clark Rundel, Eugene Corporon, Alfred Reed, Frederick Fennel, Ron Nelson, Frank Tichelli, Mark Camphouse, Lorin Maazel und Christoph Eschenbach zusammen.

Seit 2001 ist Rüdiger Müller freischaffender Instrumental-/Dirigierlehrer und Dirigent für symphonische Blasorchester und seit 2006 Juror im BDMV. Seit 2013 ist er Verbandsdirigent des Blasmusikverbands Ortenau. Er leitet zur Zeit den Musikverein Mahlberg, das Blasorchester Niederschopfheim, den Musikverein Eichstetten  sowie den Musikverein Heitersheim.